Aktuell - Landfrauenkreisverband Ahrweiler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell

Veranstaltungen
_____________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________
______________________________


Tipp

Wenn Ihnen eine Veranstaltung gefällt, teilen Sie sie doch Ihren Freunden und Bekannten mit.


Kontakt

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Landfrauen lernten heimische Pilze kennen

Erstmals hatte der Landfrauenkreisverband zum pilzkundlichen Waldspaziergang eingeladen. Als Fachmann begleitete der Pilzsachverständige Frank Krajewski die Exkursion im Königsfelder Wald, an der 20 Pilzsammlerinnen und –sammler teilnahmen.  Die gefundenen Stücke wurden dem Experten zur Pilzbestimmung vorgestellt. Neben den bekannten Parasolen gehörten Röhrlinge, der Violette Rötelritterling, Tintlinge, Birkenporlinge, Hallimasche, Anis-Champignons, giftige Kahle Kempling zu den Funden. Frank Krajewski erklärte jeden Pilz, seine Besonderheiten, seine Verwendung und auch die Gefahren. Auf Empfehlung landeten die essbaren Pilze im Körbchen; die anderen blieben im Wald zurück.
Ein Team des SWR begleitete den 2-stündigen Aufenthalt. Das Ergebnis der Dreharbeiten ist hier zu sehen.
Veranstaltungen werden unter Beachtung der aktuellen gesetzlichen Regelungen durchgeführt. Das bedeutet derzeit das Einhalten von Abstandsregelungen, Hygienevorschriften und das Anlegen der Mund-Nasen-Bedeckung in den vorgeschriebenen Situationen.

Der Wandel der Zeit macht sich im täglichen Leben bemerkbar. Viele Frauen sind im Vergleich zu früheren Generationen neben Haushalt und Familie berufstätig. Viele junge Frauen haben andere Interessen als ältere beispielsweise. Viele junge Frauen müssen ihre Aktivitäten nach den persönlichen Rahmenbedingungen ausrichten. Wir möchten jüngeren Frauen vermehrt die  Möglichkeit bieten, sich auch bei den Landfrauen wiederzufinden und ihnen ein Programm nach ihren Vorgaben anbieten. Wir möchten ihnen eine eigene Plattform bieten. Lesen Sie weiter unter „Junge Frauen für unsere Zukunft“……

Speziell für junge Mütter

Was passiert im ersten Lebensjahr eines Kindes? Was kann ich für die Gesundheit,
Entwicklung und das Wohlbefinden meines Babys tun?
In den ersten Wochen nach der Geburt eines Kindes werden die jungen Mütter vielfach von
den Hebammen bei der Versorgung des Kindes begleitet. Sie gibt bereits viele nützliche Tipps
für Mutter und Kind in dieser Zeit. Auch nach der „Hebammenphase“ ist es wichtig, auf die
Entwicklungen und Fähigkeiten eines Babys besonders zu achten und diese zu fördern.  
In einer Informationsveranstaltung für Mütter, Großmütter und andere Bezugspersonen von
Kleinstkindern möchten wir das obige Thema aufgreifen und zu einem inhaltsreichen Vortrag
einladen. Termin und Ort (Kreis Ahrweiler) können in Absprache mit den Interessierten
festgelegt werden.  
Vortragsinhalt: Die Referentin Judith Sartoris stellt  die Wahrnehmungen (hören, sehen,
Haut) von Babys vor. Sie vermittelt praktische Hinweise zum Handling (Lagerung,
Schieflage, Überstreckung). Sie stellt Übungen sowie Handgriffe und Babymassage vor, die
die Körperfunktionen eines Babys positiv unterstützen. Babymassage ist wohltuend fürs Baby
und hilft auch bei Unpässlichkeiten, wie z.B. Blähungen, dem Stoffwechsel oder dient oftmals
auch der  generellen Beruhigung.   
Kontaktherstellung über Ingrid Strohe, Tel. 02646 1485, Mail: ingrid.strohe@online.de
Fluthilfe
Die Flutkatastrophe vom 14. Juli macht noch immer fassungslos. Erschütternde menschliche Schicksale belasten Familien, Freunde und Bekannte, die Beseitigung der Verwüstungen in unserer schönen Heimat kann nur langsam und gemeinsam gelingen.
Großartige Unterstützer*innen aus nah und fern waren von Anfang an im Katastrophengebiet unterwegs und haben tatkräftig beim Aufräumen geholfen. Landfrauen aus dem Kreisgebiet waren im Einsatz; aus Nachbarkreisen sind einige tagtäglich in den Kreis Ahrweiler zum Helfen angereist. Für ihre Unterstützung danken wir ganz herzlich.   
Immer wieder fragen Landfrauenverbände aus anderen Regionen an, wo sie – gerne auch mittelfristig - gezielt mit Spenden oder persönlichen Hilfen die Not mildern können, z.B. Spenden für Haushaltsgegenstände, Mobiliar, Kinderspielgeräte, oder auch Tapezierarbeiten oder Pflanzen für die spätere Gartenanlage. Um derartige Anfragen beantworten zu können, wären wir dankbar, konkrete Wünsche/Bedarfe von Betroffenen zu erfahren. Wenn Sie selbst betroffen sind oder für jemand anderes sprechen möchten, melden Sie sich gerne bei der Vorsitzenden. Kontaktdaten finden Sie auf der homepage unter der Rubrik „Über uns“.  


Landfrauen pflanzen Zukunft   

Die ersten Gartenrunden im Überflutungsgebiet entlang der Ahr sind geschafft. Unter dem Motto „Landfrauen pflanzen Zukunft“ haben sich die Landfrauen des Landesverbandes Rheinland Nassau mit den Kreisverbänden Ahrweiler, Westerwald, Neuwied und Mayen-Koblenz im  März 2022 aufgemacht Pflanzaktionen in privaten Gärten und auf öffentlichen Flächen durchzuführen. Das Projekt wird gemeinsam mit der VOR-TOUR-DER-HOFFNUNG und der SWR-Gartenexpertin Heike Boomgaarden durchgeführt. Es ist auf mehrere Jahre angelegt und dem Anspruch der Landfrauen entsprechend auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Mit Heike Boomgaarden – selbst Landfrau – ist das Projekt nicht nur prominent besetzt, sondern auch mit dem erforderlichen Fachwissen für die zielgerichtete Umsetzung ausgestattet. Ihre Kompetenz und Erfahrung als Beraterin für Garten- und Klimastrategien wurde bei der Informationsveranstaltung zum Kick-off des Projektes Mitte März 2022 in Altenburg, einem stark von der Flut betroffenen Ort an der Ahr, sehr deutlich. Die Expertin  blieb keine Antwort auf die Fragen aus dem Publikum zu Themen rund um den Garten, zu den flutbetroffenen Böden, zu Bodenverbesserungsmaßnahmen schuldig. Beim Rundgang durch den Ort mit seinen abrissbedingten Baulücken lag an dem sonnigen Frühlingstag viel Staub in der Luft. Die Fachleute, darunter auch Werner Ollig, der Leiter der Gartenakademie Rheinland-Pfalz, sprachen sich dafür aus, die Brachen und derzeit nicht genutzten Flächen zunächst mit Blühsamenmischungen einzusäen. Damit könne der Boden gebunden werden und weiteren Schäden im Sommer etwa durch extreme Hitze und Austrocknen  entgegengewirkt werden. Zudem könne man sich an bunten Blühflächen im Ortsbild erfreuen. Als weiterer positiver Nebeneffekt einer solchen Einsaat führten sie den Gründüngungseffekt der Maßnahme ins Feld. Für die Besucher der Veranstaltung hatte  Volker Jungbluth, Geschäftsführer der Jungbluth Nutzfahrzeuge Service & Miet GmbH von der Initiative VOR-TOUR DER HOFFNUNG –  Gewächse und Stauden im VOR-TOUR-Bus parat, die freudig eingepackt wurden.
Bei den zahlreichen Gartenbesichtigungen in den Orten entlang der auf 42 km lang betroffenen Ahrstrecke und in den Seitentälern zeigt sich den Experten immer wieder das gleiche Bild. Die Tipps und Empfehlungen für die Anlage von Naturgärten sowie Strategien für mehr Klimaschutz und Biodiversität in den zerstörten Gärten werden bei den Besuchen, teilweise auch in Begleitung von Ortsbürgermeistern, wiederholt.

Nach dem ersten Überblick rücken nun im zweiten Schritt die Helfer*innen aus den Landfrauenkreisverbänden  mit Spaten und Rechen ausgestattet an und bringen Stauden, Gewächse, Beerensträucher, Sichtschutzhecken usw. in Absprache mit den Eigentümern und nach Empfehlung der Expertin in die Gärten. Auch die Aussaaten von Blühsamenmischungen sowohl privat als auch auf öffentlichen Flächen müssen durchgeführt werden.

Eine besondere Aktion haben sich die Organisatoren einfallen lassen: Mithilfe von Sponsoren haben sie Rosenstöcke von  ukrainischen Gartenbaubetrieben aufgekauft um diese im Überflutungsgebiet an der Ahr anzupflanzen. In Kooperation mit Deutschlands größtem Rosenproduzenten mit der Firma Kordes, der Firma Jungpflanzen Stegmann und den erwähnten Projektträgern „Landfrauen pflanzen Zukunft“ soll die Maßnahme den vom Krieg betroffenen Gartenbetrieben einen alternativen Absatz für weggefallene Märkte schaffen und im Überschwemmungsgebiet helfen die Landschaft wieder aufblühen zu lassen.
Verschiedene öffentliche Flächen, wie z.B. in Hönningen/Liers und Kreuzberg sind für eine erste  Bepflanzung im Zuge des Ehrenamtsprojektes am 22. April mit ukrainischen Rosen auf dem Terminplan der Landfraueneinsätze berücksichtigt. Unter der Regie von Heike Boomgaarden wird am Ortseingang eine Verkehrsinsel zu einer wunderschönen Augenweide mit Rosen und anderen Gewächsen entstehen.  
Auf den Gartentouren durch den Kreis Ahrweiler mit Heike Boomgaarden wurden bereits eine Vielzahl von frühjahrsblühenden Stauden verschenkt um den Menschen und auch den Insekten eine Freude zu machen. Ein Rosen- und Staudenmarkt anlässlich der Pflanzaktivität am 22. April ist für den Nachmittag vorgesehen. Rosenpflanzen werden kostenlos an Flutbetroffene abgegeben, die Gartenexpertin steht für Gespräche zur Verfügung.
Nächste Planungen und Pflanzungen sind vorgesehen: privater  Rosengarten, Schaugarten mit Stauden und Rosen, kindgerechter Garten, Gestaltung öffentlicher Flächen u.v.a.

Hier geht es zu den Bildern

Einladung für Flutbetroffene

zur Kochvorführung zum Thema „Flying Dinner“

Im Rahmen einer Kochvorführung werden die Vorbereitungen für Zusammenkünfte, die in der Regel im Stehen stattfinden, vermittelt. Es wird gezeigt, wie Sie mundgerechte Portionen in kleinen Schälchen, Gläsern oder am Stiel anschaulich herrichten können. Die Auswahl der Rezepte reicht von der Suppe über Vorspeise, Hauptgericht bis hin zum Nachtisch. Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Auswahl pflanzlicher Lebensmittel sowie dem Aspekt der Nachhaltigkeit, der Vermeidung von Verpackungsmüll, Allergien und mögliche Zusatzstoffe werden angesprochen.
Die vorbereiteten Speisen werden von den Teilnehmern verkostet

Termin: Montag, 16. Mai 2022, 18 Uhr
Ort: Mayschoß, Pfarrheim, Dorfstr. 82
Kosten: keine, Kostenübernahme durch den  Landfrauenverband
Anmeldung erwünscht bis 11. Mai 2022 an Rosi Schreiner, Tel 01718026782,  
Höchstteilnehmerzahl 20 Personen, Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Der Landfrauenkreisverband lädt Mitglieder und Gäste herzlich ein.

Kreative Nähwerkstatt

Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene – auch für junge Frauen
Die erfahrene Kursleiterin zeigt eine Vielfalt an Möglichkeiten, was mit der Nähmaschine
alles hergestellt werden kann und lässt die Kursteilnehmerinnen ganz nach Belieben Kleidung
für sich oder für die Kinder fertigen. Auch Reparaturarbeiten sind erlaubt oder das aktuelle
upcycling, bei dem alte Teile, wie z.B. Jeans zu interessanten Accessoires weiter verarbeitet
werden.
Komm vorbei, bring deine Nähmaschine und das Zubehör für dein Wunschprodukt mit –
genieße einen Nähkurs für alle, die mit oder auch ohne Vorkenntnisse eine kreative
Wohlfühlzone suchen.

Termin: Kurs 1 Dienstag, 31. Mai 2022
Kurs 2 Dienstag, 12. Juli 2022
Jeweils 4 x Doppelstunden von 19:00 – 22:00 Uhr
Ort: 53426 Dedenbach, Eifelgoldhalle
Kursleiterin: Birgit Theis
Kosten: 32 € Mitglieder; 48 € Nichtmitglieder
Mitzubringen: Nähmaschine, Nähzubehör, ggfs. Schnittmuster,
alte Kleidung für upcycling-Arbeiten
Anmeldung: Hedwig Friedsam, Tel. 02646 577, Mail: hedwigfriedsam@web.de

Kräuterwanderungen
hier geht es zum Bericht und den Bildern

Käse und seine Begleiter

Ein kurzer Spaziergang führt Sie zur Veranstaltungsstätte, die entsprechend der aktuellen
Corona-Situation draußen oder in einem geschlossenen Raum sein wird. Dort lädt die
Referentin zu einem Vortrag mit vielen praktischen Elementen rund um das Thema Käse ein.
Sie stellt unterschiedliche Käsesorten vor, gibt Praxistipps und erläutert, welche Begleiter zu
welchen Käsesorten harmonieren. Lassen Sie sich über die Vielfalt der Begleiter überraschen
und für die nächste Feier oder einen Abend unter Freunden inspirieren. Einen Vorgeschmack
erleben Sie durch die gereichten Kostproben vor Ort.
Termin: Dienstag, 21. Juni 2022, 14:30 Uhr bzw. 15:00 Uhr
für Teilnehmer, die am Spaziergang nicht teilnehmen können.
Ort: Heimersheim, genauer Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt
Referentin: Hiltrud Schappert,
Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz-Saar e.V.
Kosten: 4 € pro Person für Käsekostproben
Anmeldung: bis zum 15.6.2022, Brigitte Ley, Tel. 02641-1633; Mail: leybrg@gmail.com
Das komplette Kursangebot können Sie hier als PDF-Datei ansehen bzw. herunterladen.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü